News
E-Business
Marketing
Investment
Technologie
E-Life
Netslaves
Essentials
Forum
Magazin
  Zurück zur Frontseite    
 

Teenage-Unternehmer

25-2-2001 | von Wolfgang Bleh

 

 
 

"Wunderkinder" nennt man sie. Sie sind erfolgreich, begabt und vor allem jung an Jahren. Die entsprechende medienwirksame Vermarktung erfährt ganz aktuell ein 12jähriger CEO, der gemeinsam mit dem kanadischen Premier nach China reist.

Im nächsten Monat tritt der kanadische Premierminister Jean Chretien seine Handelsmission nach China an. Dies allein wäre keine Meldung wert, hätte er nicht - man möchte beinahe sagen: im Handgepäck - einen äußerst ungewöhnlichen kanadischen Geschäftsmann als Begleiter. Dieser ist gerade erst 12 Jahre alt und bereits CEO der Design-Agentur Cyberteks.

Als echter Frühstarter setzte der junge Mann sich bereits mit 10 Jahren mit HTML auseinander. Es folgte dann zum 11. Geburtstag eine Komplettausstattung mit der Macromedia-Software, die ihm sein Vater zum Geburtstag schenkte. Von da ab galt der Teenager in Kanada als HTML-Wunderkind und jüngster Flash-Producer. Die Mischung aus Talent und kindlichem Alter prädestiniert ihn als publikumswirksame Staffage für öffentliche Auftritte. Nach PR-Veranstaltungen für die Softwareschmiede Macromedia begleitet er nun den kanadischenPremier auf der bald anstehenden China-Reise.


  Cyberteks

  Pureradio

  Amicus.net

Bleibt die Frage, ob auch dieses Wunderkind das Schicksal vieler ähnlicher Karrieren teilen wird und schneller in der Versenkung verschwindet, als es aufgetaucht ist. Heute spricht zum Beispiel niemand mehr von dem damals 15 Jahre alten Gründer von Pureradio, den 1999 die amerikanischen Medien als jüngsten Unternehmer feierten.

Auch der 1997 entdeckte, "australische Bill Gates" ist als Gründer von Amicus.net heute keine Schlagzeile mehr wert. Mit heute 21 Jahren ist er dafür auch entschieden zu alt - oder?